Eurovelo-12

Vier Monate rund um die Nordsee 
und quer durch Island

Meine letzte längere Reise (Südamerika) war schon eine Weile her und mein Fernweh war stärker denn je. Die Zeit rast mit großen Schritten – bald bin ich 60, ein Alter das bisher noch sooo weit entfern war und nun mit Lichtgeschwindigkeit auf mich zukommt. Für mich eine magische Zahl, etwas unheimliches, beängstigendes, das Ende des aktiven Lebens – denkt man zumindest manchmal. Ich habe kürzlich nebenstehenden Artikel gelesen, der mir Mut macht und mich in meiner Absicht etwas zu ändern sehr bestärkt

Die tägliche Routine häufig gleicher Tätigkeiten ist schuld, dass ältere Menschen im Gefühl leben, die Zeit verrinne immer schneller. Kinder erleben ständig Neues, das verarbeitet werden muss. Was wir schon fast automatisch tun, hinterlässt kaum noch Spuren in unserer Zeitwahrnehmung.

Aus dieser Erklärung entwickelt die israelische Psychologin Professor Dinah Avni-Babad einen Vorschlag, wie man der Entwicklung ein Schnippchen schlagen kann:
„Wenn wir die Zeit dehnen wollen, müssen wir die Alltagsroutine unterbrechen, uns neuen Erfahrungen aussetzen und unser Leben ständig auf den Kopf stellen“, sagt die Wissenschaftlerin, die das Phänomen zusammen mit ihrer Kollegin Ilana Ritov untersucht hat.

Seit längerem hatte ich mich mit dem Thema North Sea Cycle Route (NSCR) beschäftigt. Auf deutsch: Nordseeküstenradweg.
Klingt nach Rentnerausflug – ist es aber nicht wirklich. Der NSCR ist ein beschilderter Radweg mit über 6000km Länge.
Er führt durch die Staaten: Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Schottland, England und die Niederlande. Immer möglichst nah an der Nordseeküste entlang. Dabei kommt man am Ende der Tour auf immerhin 40.000 hm. Sowohl auf wiki als auch auf der NSCR Webseite gibt es umfangreiche Info’s.

Pilsumer Leuchtturm (Otto Turm)
dänische Küste

Eine übliche Zeitspanne für diese Tour sind drei Monate. Ich als vielfotografierender Genuß-radler hätte mir vier Monate zugestanden. Und hier beginnt Problem Nr.1
Vier Monate am Stück auf Reisen ist nicht zuletzt eine finanzielle Frage. Meine Lösung dazu war: die Gesamttour in Etappen zu fahren. 2011 die erste Etappe von der holländischen Grenze bis nach Hamburg. 2013 kam der dänische und ein Teil des schottischen Abschnitts hinzu.
Hätte ich diesen Rythmus beibehalten, bräuchte ich hochgerechnet für die gesamte Runde, noch weitere 5-6 Jahre. Es wurde Zeit das Projekt noch einmal zu überdenken.

Ich beschloss den Rest der NSCR an einem Stück zu fahren und hierzu eine berufliche Auszeit zu nehmen.
Und wenn ich schonmal dabei bin, wollte ich den Nordseeküstenradweg mit einer Island-Radtour kombinieren. Ist vielleicht ein wenig verrückt, aber dennoch sinnvoll und naheliegend. Die NSCR führt von Bergen in Norwegen zu den Shetland-Inseln.

Als der Radweg konzipiert wurde gab es hierfür eine Fähre. Für einen Reiseradler eine optimale Verbindung.
Die Fähren von Bergen nach Lerwick (Shetland) wurden aber inzwischen eingestellt. Um nun von Bergen weiter zu kommen muss man fliegen und was liegt näher, wenn man schon mal im Flieger sitzt, als einen Abstecher nach Reykjavik zu machen.

Ich starte mit dem Rad in Lübeck fahre über Fehmarn nach Dänemark und auf dem kürzesten Weg bis nach Grenà. Nun befinde ich mich auf der NSCR. Die Etappe von Grenà bis Frederikshavn fehlte mir noch in meinem Logbuch. Von Frederikshavn geht es nach Göteborg und von hier aus nordwärts erst durch Schweden und dann die norwegische Südküste bis nach Bergen.

der Marktplatz in Bergen
Buckie, Nord Schottland

Ab Bergen hatte ich einen Flug nach Reykjavik gebucht. In Island werde ich zwei Monate verbringen, die Ringstraße, das Hochland und die Westfjorde erkunden. Einen Reisebericht zu Island gibt es hier.
Von Island ging es dann wieder per Flugzeug nach Glasgow und mit dem Zug weiter nach Inverness. Hier war ich nun wieder auf der NSCR und den schottischen und englischen Teil der Route abgefahren. Von Harwich (GB) nach Hoek van Holland nehme ich die Nachtfähre und dann geht es noch einmal 500km durch Holland bis nach Leer.

vorbildliche Radwege in Holland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.