Finnland

Santa Claus am Polarkreis

Nach fast 2500km durch Schweden, erreiche ich Finnland bei der Stadt Tornio. Nach einem Pausentag zum Schreiben und Wäsche waschen, ging es weiter Richtung Rovaniemi. Das Santa Claus Holiday Village bei Rovaniemi, der Ort an dem alle Touristenbusse Halt machen, wollte ich mir nicht entgehen lassen. 
Die nächste Station war Inari am Inari-See, er ist mit eine Länge von 80km der drittgrößte See in Finnland. Ab hier habe ich meine Route etwas geändert. Anstatt eine Schleife über Utsjoki nach Mehamn zu fahren, entscheide ich mich für den direkten und kürzeren Weg Richtung Nordkap. Am 09.07. bin ich bei Karigasniemi über die Grenze nach Norwegen gefahren. In Finnland war ich somit 8 Tage und 600km.

Status

Heute ist der 10. Juli und ich bin in einem Motel in Lakselv. Mein Tacho zeigt 4501 km an und es bleiben jetzt noch genau 192 km bis zum Nordkap.

Wetter

In den letzten Tagen hat es immer wieder mal geregnet. Die Temperatur ist deutlich gesunken auf ca. 15°C.

Übernachtungen

Die Campingplätze in Finnland sind je weiter man nach Norden kommt, recht einfach und minimalistisch ausgestattet. Aber die meisten bieten, teilweise kostenlos, eine Sauna an. Gezeltet habe ich in Finnland nur dreimal, 2 davon wild. Das Hauptproblem beim Zelten sind die Mücken. In einer Hütte kann man wenigstens unbelästigt kochen und essen.

meine erste Übernachtung in einem Shelter. Das Zelt brauchte ich wegen der Mücken. 

Auf der Strecke von Levi nach Inari gab es kein Campingplatz. Kurz vor einem Gewitter habe ich die erstbeste Stelle genutzt um mein Zelt aufzustellen. Abendessen viel aus wegen der vielen Mücken.

Strecke

Mein Schnitt lag in Finnland bei über 80km/Tag. Das lag daran, das die Anstiege flacher sind, ich oft Rückenwind hatte und die Abstände der Übernachtungsplätze größer sind als z.B. in Schweden.
Von Rovaniemi nach Inari hatte ich mich für eine Nebenstrecke entschieden und bin über den Skiort Levi gefahren. Von Levi bis Inari sind es 180km ohne Camping und ohne Supermarkt. Meine aufregendste Etappe in Finnland.

Bevor man ein kommendes Auto sieht, hört man es. Die Stille in den Wäldern ist überwältigend und unheimlich zugleich

unendlich viel Wald

immer häufiger gibt es Flächen mit niedrig gewachsenen Birken und Fichten

Santa Claus Holiday Village

… ist der Ort an dem der Weihnachstmann wohnt und der direkt am Polarkreis liegt. Der Polarkreis ist mit einer weißen Linie markiert und natürlich das Fotomotiv alle Besucher. Der Platz wird mit Weihnachtsmusik beschallt. Neben dem Hotel mit sehr vielen Komfort-Apartments und einem Restaurant gibt es etliche Souvenir-Shops, ein Museum sowie eine Husky- und eine Rentier Farm. Die Zahl der Besucher war eher niedrig. Als ich dort war zeigte das Thermometer 28°C an. Die Sauna in meinem Apartment habe ich trotzdem genutzt – war ja im Preis enthalten. 

die Markierung des Polarkreises im Holiday Village

sonst so ...

neben endlosen, geradlinigen und welligen Straßen wird die Landschaft durch Wald, Seen, Tümpel und Flüsse bestimmt.

Bäche aber auch breite Flüsse gibt es sehr viele

der Inarisee bei Mitternachts-Sonne

Comments

  1. Astrid says:

    Wunderschön. Geniesse es auch für mich.

  2. Astrid says:

    Warst du auch in Kautokeino beim grossen Silberschmied?

    1. Klaus says:

      Hallo Astrid,
      Kautokeino lag nicht auf meiner Route. Ich bin bei Karasjok über die Grenze nach Norwegen.
      Heute, 12.07. ist wieder ein sehr warmer Tag. Ich werde aber erst morgen am Nordkap sein und ab morgen soll es leider regnen 😩

  3. Isabella Moser says:

    Wieder sehr schön, dein Bericht zu lesen und deine tollen Fotos zu sehen.
    Weiterhin viel Spass dir.
    Liebe Grüße Bella

    1. Klaus says:

      vielen Dank. Ich hoffe mal auf gutes Wetter die nächsten Wochen, dann wird es sicher landschaftlich interessant durch Norwegen.

  4. Andl says:

    Super Fotos,weiter so, hab Spaß

    1. Klaus says:

      danke Dir. Grüße vom Nordkap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.