Schweden Teil 2

Seen, Fjorde und endlose Wälder bis Stockholm

die letzten Tage bin ich durch endlose Waldgebiete gefahren. Teilweise auf geteerten Nebenstraßen, oft aber auch auf Natur- bzw. Schotterwegen. Besonders wenn die Sonne scheint, strahlt der lichte Wald eine fast unbeschreibliche Atmosphäre aus. Sattgrüne im Wind rauschende Blätter, der Kuckuck aus der Ferne, frisch geschnittenes Holz sowie Licht und Schatten berühren alle Sinne.
Mehrere Naturschutzgebiete lagen bisher auf meiner Route. Faszinierend waren hier besonders die riesigen, uralten Eichen. Zwischendurch immer wieder offene Flächen mit strahlenden Rapsfelden, grünen Wiesen mit Weidevieh und den bunten Holzhäusern in rot, gelb oder grün mit weißen Kanten.

Wetter

mit einem Wort: Aprilwetter. 

Übernachtungen

Meine Etappen und Übernachtungen plane ich inzwischen nach dem Wetter. Es klappt nicht immer und manchmal ist eine Regenfahrt auch eingeplant , wenn ich weiß am Abend in einer trocken Unterkunft anzukommen.

Wild zelten ist, mit gewissen Auflagen, in Skandinavien erlaubt. Hier übernachte ich bei einem Badeplatz an einem See. Bei unter 10°C Lufttemperatur war es mir allerdings nicht nach baden. Das Lagerfeuer war mangels trockenem Holz ein kurzer Spaß, dafür rochen meine Klamotten noch Tage danach. Verschwitzt und ungeduscht im Schlafsack ist schon irgendwie unangenehm. Hat eben alles Vor- und Nachteile.

Strecke

Auf meiner Route durch Schweden hatte ich bisher schon über 5000hm. Das ist deutlich mehr als auf den Etappen vor Schweden. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich. Oft fahre ich auf Schotterpisten durch Waldgebiete. Hier sind die häufigen Anstiege kurz aber steil. Dafür hat man kein Autoverkehr.  

Alleinstehende Häuser gibt es überall, auch oft abgelegen tief im Wald.

Auf mein Weg gibt es immer wieder Flüsse oder Fjorde per Brücke bzw. Fähre zu überqueren. 

Die eher seltenen Ortsdurchfahrten nutze ich um meine Verpflegung aufzufüllen. An den meisten Tagen gibt es mindestens einmal eine solche Gelegenheit.

Stockholm

Am 05. Juni (Pfingsten) bin ich in Stockholm angekommen. Der Pfingstmontag ist in Schweden ein Nationalfeiertag, der allerdings nicht übermäßig gefeiert wird. Supermärkte sind, wie auch an den Sonntagen, geöffnet.
Als ich durch das Königsschloss  in der Stockholmer Altstadt geschlendert bin, kam mir ein Oldtimer entgegen. Erst später habe ich realisiert, dass er zum königlichen Fuhrpark gehört. Die Herrschaften im Auto hatten auch so royal gewunken beim vorbeifahren. Die Königsfamilie ist bei diesen Feierlichkeiten immer anwesend.

Am nächsten Tag konnte ich zufällig beim Wachwechsel am Königsschloss dabei sein. Angeblich findet dieses Spektakel jeden Tag statt.

Als Vorbereitung des Wachwechsels zieht die Musikkapelle musizierend durch die Altstadt.

Da wo in der Altstadt die Geschäfte, Cafés und Restaurants sind drängeln sich die Menschen durch die engen Gassen. Ich suche mir lieber die etwas abgelegenen Gassen die es hier auch gibt.

Die engste Gasse in der Altstat ist ein begehrtes Fotomotiv

Die vorherrschende Farbe in der Altstadt ist dieses Ocker

Der Ausblick vom Monteliusvägen im Stadtteil Södermalm  ist besonders zum Sonnenuntergang spektakulär und ein beliebter Ort für viele. Man blickt auf einen Teil der Altstadt mit der Kirche Riddarholmskyrkan(rechts), die eine Ruhestätte für die schwedischen Könige ist.

Comments

  1. Petra says:

    Hi Klaus,
    wieder tolle Aufnahmen, von ALLEM etwas und viiiel Grün 🙂
    Drücke die Daumen für schönes Wetter.

    LG Petra

    1. Klaus says:

      Hey Petra,
      vielen Dank. Bin auf dem Weg 🚢 zu den Åland Inseln, kleine Planänderung 😀
      Wir stecken gerade im dicken Seenebel

      LG Klaus

  2. Birgit Fenner says:

    Tolle Fotos, bleib dran du schaffst das

    1. Klaus says:

      Danke Schwesterlein, auf solch einer langen Solo-Reise gibt es irgendwann den Punkt, da ist man angekommen. Man hat sich an den neuen Rhythmus gewöhnt. Das tägliche Schlafplatz suchen, Zelt aufbauen, Sachen ein-auspacken, kochen und abwaschen wird zur Routine und man kann sich mehr der eigentlichen Reise widmen. Auch das Radfahren wird leichter durch das tägliche Training. Es hat diesmal länger gedauert als sonst, aber jetzt beginne ich anzukommen.
      Danke für deinen Zuspruch.
      LG Klaus

  3. Monika says:

    Hey,hey, das sind wirklich tolle Eindrücke, erinnert mich an meine Urlaube in Schweden. Jag önskar dig en säker resa och förhoppningsvis bättre väder. Med vänliga hälsningar Moni

    1. Klaus says:

      Hey Moni,
      wusste gar nicht dass du schwedisch sprichst. Außer “Tack” kann ich kein Wort. Bin da etwas faul weil hier ja jeder englisch spricht. Bin gerade auf Åland was ja zu Finnland gehört. Es wird aber schwedisch gesprochen. Bezahlt aber in Euro und Sommerzeit gibt hier auch nicht. Morgen gehts zurück nach Schweden mit der Fähre nach Grisslehamn und von dort wieder weiter Richtung Norden. Vielen Dank für die Wünsche. Das Wetter ist meistens falsch. Heute sind hier 24°C im Schatten, viele Mücken und Gegenwind für mich. Aber besser als kalt und Regen.
      Grüße, Klaus

  4. Johannes Föhrenbach says:

    Hallo Klaus,
    wie immer von Dir superschöne Aufnahmen!!! Einfach nur schön da oben!
    Wünsche Dir noch ganz viel Spass und vor allem gutes Wetter….
    Mit Sonne ist alles noch viel schöner:-)

    Herzliche Grüße aus Tenerife
    Johannes

    1. Klaus says:

      Hey Johannes,
      schön von dir zu hören. Skandinavien hat es mir schon bei der letzten Tour angetan. Besonders der hohe Norden. Freue mich schon auf Finnland. Danke für deine Wünsche
      LG Klaus

  5. Bella says:

    Hi Klaus,
    habe mich wieder sehr über deinen Beitrag, Eindrücke und Bilder gefreut.
    Schön, dass man so dich etwas auf deiner Reise begleiten kann.
    Wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß und weitere viele schöne Eindrücke und bleibende Erinnerungen.
    Ganz liebe Grüße
    Bella

    1. Klaus says:

      vielen Dank Bella, wenn man alleine reist ist es schön wenigstens virtuelle Mitreisenden zu haben 😀
      Neue Eindrücke gibt es jeden Tag da ich ja fast immer unterwegs bin ist jeder Tag anders.
      Viele Grüße vom
      Simbadets Camping i Österbybruk

      Klaus

  6. Simon Ott says:

    Hallo Klaus
    Vielen Dank für die schönen Bilder – ich freue mich auf jeden neuen Bericht. Weiterhin gute Fahrt richtung Norden!

    1. Klaus says:

      Hi Simon
      Danke für deinen Kommentar. Bin heute auf einem Camping bei Hudiksvall und in 6 Tagen vermutlich in Umea. Da kennst du dich ja aus. Ich habe schon 2 Solo-Radler getroffen, die auch zum Nordkap wollen. Wird wohl ziemlich voll dort 😊. Ich rechne, dass ich Mitte July dort bin. Vorher gibt es aber noch 2-3 Berichte.
      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.